...UND PROGRAMMIERUNG

Geraeteperipherie

Komfortable Programmierung
Die Programmierung erfolgt funktionals- planorientiert in einer eigenen Maske. Die vorher konfigurierten Eingangselemente sind mit der passenden Baugruppe verbunden und stehen dabei als bereits vorverarbeitete, auf einen logischen Zustand reduzierte Elemente zur Verfügung. Ebenso können in dieser Maske nach vorheriger Konfiguration der Geschwindigkeits- und/oder Positionssensoren die benötigten Überwachungsfunktionen eingefügt und parametriert werden. Auch diese sind auf jeweils einen logischen Eingangs- und Ausgangszustand reduziert. Die eigentliche Verarbeitung erfolgt mittels gängiger Logikfunktionen.

Überwachungsfunktionen
Mächtige Funktionen zur Bewegungs- überwachung wie Geschwindigkeits-, Stillstands-, Bereichs- und Richtungsüberwachung, bzw. Not-Stopp-, Zielfahrt- und Schrittmaßüberwachung werden zur Auswahl angeboten.
Nach Auswahl können die Funktionen kontextorientiert direkt parametriert werden.